Feedback

Marie Pellissier
© Marie Pellissier by avmediafactory

Stephanie Polberg, Buchhandlung Polberg, Essen-

Steele:

Mit großer Begeisterung habe ich gestern Abend die tödliche Tugend der Madame Blandel begonnen. Der Charme der Gardienne hat mich gefangen genommen und ich bin sehr gespannt, was mit der - nicht wirklich sympathisch erscheinenden - Vanessa passiert ist. Ich werde für unseren Sommerferientisch einen kleinen Stapel bestellen. Unblutige, atmosphärisch nette Krimis mit sympathischen Heldinnen und sehr gut beschriebenen Orten, die zum Hinfahren animieren gibt es leider viel zu wenig! ...

Claudia Huter, Buchhandlung Beume, Hann. Münden

Mal was ganz Neues: ein klassischer englischer Krimi in französischem Ambiente. Und der ist richtig gut! Une promenade criminal à travers de Paris – sehr zu empfehlen.

Ursula Rabenau, Buchhandlung DAS BUCH,

Freigericht-Somborn

Ein herrlich „altmodischer“ Krimi – im besten Sinne. Miss Marple lässt grüßen!

Conny Oehler, Buchhandlung Bücher und Weine,

Limbach-Oberfrohna

Die Gardienne Lucie wird ihre Leser verzaubern, entführt sie in ein liebenswertes Paris und löst ganz nebenbei Kriminalfälle. Köstlich, liebens- und lesenswert!

Hildegard Trant, Buchhandlung Welsch, Homburg /

Saar

Der Krimi von Marie Pellissier ist spannend und gut geschrieben, hat eine schlüssige Story und ist wie ein Urlaub in Paris. Neben der resoluten und leicht übergriffigen Gardienne Lucie ist die Stadt die zweite Hauptperson in diesem Buch. Und so wenig, wie man sich Lucie, die ein Herz aus Gold hat, kann man sich dem Charme der Straßen, dem Alltagsleben und der Atmosphäre der Stadt entziehen. Paris vom Sofa aus erleben, der Roman von Marie Pellissier macht das möglich.

Iris Stangel, Bücherecke Markett, Langenfeld

Ein schrullig amüsanter Krimi, der durch Madame Blandel besonders unterhaltsam ist. Typische französische Concierge.

Eine Rezension auf der Seite buchbegegnungen.de:

Hommage à une gardienne parisienne Würde ich eines Tages das große Glück haben, in Paris zu leben...

Ein Bericht im Schwarzwälder Bote:

Mit französischem Charme, Witz, lebendigen und liebenswerten Charakteren ihrer Figuren und der Gabe, den Flair der Stadt in Worte zu fassen, hat Pellissier eine begeisterte Leserschaft gefunden. ... Pellissier entführte sie in die Gassen und Winkel ... der französischen Metropole und gab tiefe Einblicke hinter die glänzende Fassade der Pariser Oper und des Balletts. Sie ließ mit gekonnt flüssigem Stil den Funken des französischen Savoir-vivre überspringen.

Ein Bericht in Nordbayern.de:

Pellissiers Bücher sind also nicht nur ein Muss für die Freunde feinsinniger Kriminalrätsel. Ihr Buch atmet auch das Pariser Lebensgefühl und wirft einen Blick hinter die glänzende Fassade der Pariser Oper. Sie entwirft dabei ein Stadtviertel-Panoptikum.

Rhein-Neckar-Zeitung (07.11.2015)

Die Heidelberger Autorin schreibt auch in diesem Buch mit detaillierter Sachkenntnis, feiner Beobachtungsgabe und großer, großer Liebe zu Paris.

Schwabacher Tagblatt (17.11.2015)

Pellissiers Bücher sind nicht nur ein Muss für die Freunde feinsinniger Kriminalrätsel. Ihr Buch atmet auch das Pariser Lebensgefühl und wirft einen Blick hinter die glänzende Fassade der Pariser Oper. Sie entwirft dabei ein Stadtviertel-Panoptikum.

Schwarzwälder Bote (14.11.2015)

Ein Krimi mit französischem Flair, der so leicht daherkommt wie ein frisch gebackenes Croissant und am besten mit einem Café au Lait genossen wird. (...) Mit französischem Charme, Witz, lebendigen und liebenswerten Charakteren ihrer Figuren und der Gabe, den Flair der Stadt in Worte zu fassen, hat Pellissier eine begeisterte Leserschaft gefunden.

Nicoles Bücherwelt (20.11.2015)

Ein sehr lesenswerter und unterhaltsamer Krimi mit schönem französischem Flair und einer unheimlich charmanten Hauptfigur.

Buchblog Seitensprung (23.11.2015)

Dieses Buch ist ein unterhaltsamer Krimi (…).Es macht Spaß die gutmütige Lucie bei ihren Ermittlungen zu begleiten.

Büchereule (23.11.2015)

Lucie ist die französische Antwort auf Miss Marple.

Thomas Taistra, Zwischen den Zeilen (06.12.2015)

Dieses Buch ist wunderbar und ich kann es – wie das erste Abenteuer von Lucie Ferreira auch – jedem Parisliebhaber empfehlen. Die Protagonisten sind liebenswert, durchdacht und authentisch, genauso wie die Stadt selbst, in der sie sich bewegen. Man merkt einfach, dass Pellissier Land und Leute kennt … und liebt. Wir Leser werden tief in das Pariser Leben integriert und können förmlich durch die Straßen wandern, während wir dem äußerst spannenden Fall folgen. Großartig, mit welcher Leichtigkeit Marie Pellissier dabei der Spagat zwischen Krimi und französischer Lebensart gelingt.

Frankfurter Rundschau (24.12.2015)

Der tödliche Tanz des Monsieur Bernard' ist ein charmanter Krimi, in dem Hausmeisterin Lucie in guter alter Miss-Marple-Manier ermittelt. (...) Ein Krimi der alten Schule, der im Millieu des Balletts spielt, von Liebe, Familie und Intrigen handelt und ohne blutige Details auskommt und trotzdem spannend zu lesen ist. Ein passender Schmöker für lange Winterabende.